Innerbetriebliches Arbeitsvisum

Das innerbetriebliche Arbeitsvisum („Intra Company Transfer Work Visa“), auch als „Secondment Visa“ (vorübergehende dienstliche Versetzung) bezeichnet, ist eine befristete Arbeitserlaubnis, die für Ausländer verfügbar ist, wenn sie bei einem ausländischen Unternehmen angestellt sind und an eine Niederlassung, Tochtergesellschaft oder in ein verbundenes Unternehmen in Südafrika versetzt oder entliehen werden. Dieses Firmen-Arbeitsvisum kann für höchstens vier Jahre erteilt und nicht verlängert werden.

Während der Arbeit in Südafrika bleibt der ausländische Arbeitsvertrag mit dem ausländischen Arbeitgeber über den Zeitraum der Gültigkeit der innerbetrieblichen Arbeitserlaubnis bestehen.

Sinn und Zweck des innerbetrieblichen Arbeitsvisums ist es, Arbeitgebern, insbesondere internationalen Unternehmen, die Möglichkeit zu geben, innerhalb ihres Unternehmens die erforderlichen Aufgaben und Funktionen länderübergreifend verteilen zu können. Sowohl bei der eigenen Tätigkeit in Südafrika, als auch in südafrikanischen Niederlassungen, Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen mit Sitz in Südafrika, soll dies durch das sog. „Intra- Company Work Visa“ ermöglicht werden.

Der Ehepartner und die Kinder des ausländischen Bewerbers können als begleitende familiäre Angehörige für die Dauer ihres Aufenthalts in das Visum mit aufgenommen werden.

Nach umfassender Prüfung können auch Verlobte oder Lebenspartner als begleitende Partner in der Aufenthaltsgenehmigung mit eingeschlossen werden.

Zu beachten ist jedoch, dass es Familienmitgliedern oder Lebenspartnern nicht gestattet ist, zu arbeiten, zu studieren oder ein Unternehmen zu gründen bis sie ihrerseits ein entsprechendes Visum bzw. eine Erlaubnis erfolgreich beantragt haben.